...
Jagex Continues to Tweak RuneScape’s Combat with Upcoming Necromancy Balances and Combat Beta

Jagex‘ atemberaubende Kampf-Updates für RuneScape enthüllt!

Jagex‘ Plan, Nekromantie und Kampffähigkeiten in Einklang zu bringen

Einführung

Als Jagex ankündigte, dass Nekromantie das Kampfdreieck stören würde, hatten sie nicht damit gerechnet, dass es anderen Kampfmethoden überwältigend überlegen sein würde, was sich negativ auf das Gameplay auswirken würde. Jagex ist jedoch bestrebt, dieses Problem anzugehen und hat seine Pläne zur Ausbalancierung der Nekromantie-Fertigkeit und zur Einführung einer Kampf-Beta mitgeteilt.

Bezüglich der Nekromantie-Fähigkeitsbalancen

Am Montag, den 23. Oktober 2023, können Spieler mit einer Neuausrichtung der Nekromantie-Fertigkeit rechnen. Das Ziel besteht darin, sicherzustellen, dass die Stärken der Nekromantie als Kampffertigkeit die anderen drei Kampffertigkeiten nicht in den Schatten stellen. Die anfängliche Neuausrichtung wird die folgenden Änderungen beinhalten:

  • Anpassungen an beschworenen Geistern, um ihr Machtniveau zu verringern und ihre Unlebensqualität zu verbessern.
  • Entfernung der Adrenalinkosten von Beschwörungs- und Befehlsfähigkeiten.
  • Einführung einer neuen Fähigkeit namens „Conjure Undead Army“, die es Spielern ermöglicht, mehrere Geister gleichzeitig zu beschwören.

Bewältigung des Machtungleichgewichts

Jagex erkennt die übermäßige Macht der Fähigkeit „Command Vengeful Ghost“ und plant, die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Kampf-Beta

Ab dem 30. Oktober 2023 startet Jagex die Combat Beta, in der sie eng mit der Spielerbasis zusammenarbeiten, um Fertigkeitsänderungen umzusetzen. Dieser kollaborative Ansatz zielt darauf ab, sicherzustellen, dass alle Kampfstile die Aufmerksamkeit erhalten, die sie verdienen, und gleichzeitig ihre einzigartigen Spielstile und Bedeutung beizubehalten. Die erste Beta wird sich auf drei Hauptänderungen konzentrieren:

  1. Aktivieren des „Schadenspotenzials“ für alle Kampfstile und Ersetzen der Trefferchance durch einen Schadensskalierer basierend auf der prozentualen Trefferchance.
  2. Erhöhung der „Schadensobergrenze“ für alle Kampfstile von 10.000/12.000 auf 30.000.
  3. Implementierung eines vereinfachten Systems für kritische Treffer für alle Kampfstile, wobei jeder Stil die Chance hat, einen kritischen Treffer zu erzielen und den Schaden entsprechend zu erhöhen.

Hinweis: Nahkampf nutzt den Wert „Stärke“ für kritischen Trefferschaden.

Die vollständige Liste der Nekromantie-Patchnotizen

Im Folgenden werden die spezifischen Änderungen aufgeführt, die bei der Neuausrichtung der Nekromantie am 23. Oktober 2023 implementiert werden:

Die Fähigkeit „Skelettkrieger beschwören“.

  • Die Schadensreichweite wurde auf 22 %–28 % verringert (vorher 27 %–33 %).
  • Jeder Wutstapel erhöht jetzt den Schaden um 3 % (vorher 1 % pro Stapel).

FÄHIGKEIT „ZAUBERE PUTRIDEN ZOMBIE“.

  • Adrenalinkosten entfernt.
  • Die Basisdauer wurde auf 42 Sekunden reduziert.
  • Die Bewegungsgeschwindigkeit wurde vom Gehen zum Laufen erhöht.
  • Die Reichweite des passiven Giftschadens wurde von 27–33 % auf 8–12 % verringert.
  • Die Intervallrate des passiven Auslösens wurde von 1,8 Sek. auf 3 Sek. erhöht.

FÄHIGKEIT „BEFEHL DES PUTRID ZOMBIE“.

  • Die Fähigkeit kann jetzt ohne Ziel gewirkt werden.

Die Fähigkeit „Rachsüchtigen Geist beschwören“.

  • Adrenalinkosten entfernt.
  • Der Heilungswert wurde auf 125 % verringert (vorher 175 %).
  • Die Heilung erfolgt jetzt bei einem Treffer und skaliert mit Schadensmodifikatoren.

FÄHIGKEIT „BEFEHL DES RACHIGEN GEISTES“.

  • Adrenalinkosten entfernt.
  • Die Dauer beträgt 30 Sekunden und muss zur Aufrechterhaltung neu gewirkt werden.
  • Der Bonusschaden wurde von 100 % des Grundschadens bis zu 35 % Fähigkeitsschaden auf 10 % des Grundschadens bis zu 20 % Fähigkeitsschaden geändert.

Beschwörung „Lebensübertragung“.

  • Die Dauer wurde von 20,4 Sekunden auf 21 Sekunden erhöht.
  • Geändert, um Basis-Lebenspunkte statt maximaler Lebenspunkte abzuziehen.

Beschwörung „Tod heraufbeschwören“.

  • Dauer auf 12 Sekunden erhöht.

Allgemeine Änderungen

  • Nekromantie-Schilde führen nicht mehr dazu, dass beschworene Geister verschwinden.
  • Es wurden Probleme im Zusammenhang mit dem „Todesmal“ behoben, wodurch mehrere Auslöser und verzögerter Schaden verhindert wurden.
  • Problem behoben, bei dem der Insta-Kill-Schaden von Death Mark beim Spieler reflektiert wurde.

Community-Feedback und Hoffnung auf Verbesserung

Die Community begrüßt diese vorgeschlagenen Änderungen vorsichtig und hofft auf einen besseren Ansatz von Jagex in Bezug auf Inhaltsaktualisierungen. Jagex lernt aus früheren Kontroversen und möchte die Community stärker in zukünftige Updates einbeziehen, ähnlich wie Old School RuneScape seine Updates handhabt.

Kommentar von u/JagexAzanna aus der Diskussion inrunescape:
„Die Community wird von hier aus hoffentlich eine Verbesserung in der Art und Weise feststellen, wie Jagex mit Inhaltsänderungen und Aktualisierungen umgegangen ist. Man kann hoffen, dass sie aus der Hero Pass-Kontroverse harte Lehren gezogen haben und künftige Änderungen mit Community-Beiträgen umgesetzt werden, viel eher wie.“ Die Old School RuneScape-Updates werden behandelt.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert